Es gibt sie…

… die schlimmen Tage. An denen das Kind hysterisch wird, weil man es absetzen musste, um aufs Klo zu gehen. An denen die Zähnchen weh tun und das kleine Baby im Schub steckt. An denen man völlig überfordert ist, weil man nicht weiß, wie man der kleinen Kröte helfen kann. An denen der Mann zwar zuhause, aber im homeoffice und deswegen doch nicht greifbar ist, weil er konzentriert arbeiten muss. An denen man mit dem Kind weint, weil sein Schmerz auch mein Schmerz ist. An denen man sich am liebsten selbst zum Weinen ins Bett verziehen möchte, aber wie an jedem Tag doch erstmal funktionieren muss. An denen nichts, aber auch gar nichts einen aufmuntern kann, außer einem Babylachen, das man mit zehnfacher Anstrengung doch wenigstens kurzzeitig heraufspielen und -schmusen kann. 

Aber, liebe Mütter, auch diese Tage gehen vorbei. Versprochen! 

4 comments

  1. Pingback: Google
  2. Pingback: Google
  3. Pingback: Google
  4. furtdsolinopv says:

    It’s appropriate time to make some plans for the longer term and it’s time to be happy. I’ve read this post and if I may I wish to suggest you some interesting issues or advice. Perhaps you could write next articles relating to this article. I wish to learn even more issues approximately it!

Hinterlasse eine Antwort