Der Pischer-Vorfall

Ach, ein Kind zu haben ist schon toll. Und lustig. Der Titel sagt ja im Groben schon alles, aber die ganze Lustigkeit an der Sache will ich euch erklären.

Rabenpapa und Wunderstumpen haben ein kleines Ritual entwickelt: Die kleine Kröte wird dem Rabenpapa auf den Bauch gelegt und sofort sind beide glücklich. In der Regel schlafen sowohl Vater als auch Kind dabei ein, ab und an schnarcht der Rabenpapa den Wunderstumpen wach, aber meist ist es eine entspannte & entspannende Geschichte für beide.

Bis auf dieses eine mal. Hihi! Eigentlich war auch da alles wie immer. Wunderstumpen schläft, Rabenpapa auch. Irgendwann wacht der Rabenpapa auf, guckt etwas irritiert und hebt die kleine Kröte hoch. Vor lauter entspannter Entspanntheit hat die Kleine gepischert – soweit ja nichts ungewöhnliches für einen Säugling. Allerdings lag die Kleine in einem für den Rabenpapa etwas ungünstigen Winkel: Leicht bauchüber angeschrägt auf dem Unterbauch des menschlichen Schmusepolsters, so dass die Windel bei der Bepischerung leider nicht alles auffangen konnte. Deswegen hat die Pischerprinzessin auch direkt den Schritt vom Bepischerten erwischt. Da hat er schon etwas bedröppelt aus der nassen Wäsche geschaut. Und die Rabenmama hätte sich fast in selbige gemacht vor Lachen.

Hinterlasse eine Antwort